SEPAR-FILTER

SEPAR-FILTER

Funktionsweise des SEPAR 2000

Der Abscheidungs- und Reinigungsprozess erfolgt nach einem speziellen und patentierten System, das bei allen Filtern in den verschiedenen Größenangewendet wird, welche durch ihre sehr kompakte Bauweise in Relation zur effektiven Durchflussrate herausragen.

Grundsätzlich wird der SEPAR 2000 im Vakuumbereich des Kraftstoffsystems, d. h. zwischen Tank und Kraftstoffförderpumpe, installiert.

Der Kraftstoff gelangt in den Filter durch die Einlassöffnung A oder B, wobei die nicht genutzte Öffnung durch den mitgelieferten Stopfen zu verschließen ist.

SEPAR 2000

 

Stufe 1

Von der Einlassöffnung strömt der Kraftstoff über ein inneres Leitflügelsystem und wird in eine intensive Drehbewegung versetzt.

Stufe 2

In der Drehbewegung gelangt der Kraftstoff in die Bowlensektion, wo sich durch die Fliehkraft Wassertropfen und schwere Partikel an der Bowlenwandung sammeln und sich auf dem Bowlenboden ablagern.

Stufe 3

Im weiteren Fluss muss der Kraftstoff das auf dem Außengehäuse positionierte Leitflügelsystem passieren. Durch die unterschiedliche Länge der Umlenkflügel und eine zweifache vollständige Änderung der Flussrichtung lagern sich auf diesen Leitflügeln kleine Wassertröpfchen und feine Partikel ab.

Diese Ablagerungen vereinigen sich zu größeren Ansammlungen und sinken auf den Bowlenboden ab. Schon zum jetzigen Zeitpunkt wurde der überwiegende Teil aller Verunreinigungen des Kraftstoffs abgeschieden.

Stufe 4

Unterhalb des Filterelementes wird der Fließquerschnitt des Kraftstoffes erheblich vergrößert, wodurch eine Beruhigung des Kraftstoffes eintritt. Hierdurch wird auch feinsten Wassertröpfchen und Partikeln ein Ausfallen ermöglicht.

Durch die zuvor beschriebene Vorabscheidung setzt sich der überwiegende Teil des Wassers und der Schmutzpartikel in der Bowle ab und verlängert erheblich die Standzeit des Filterelementes.

Stufe 5

Die abschließende Filtration der restlichen noch im Kraftstoff befindlichen Partikel und des Wassers wird durch ein auswechselbares Filterelement vorgenommen, welches aus einem speziellen Filtermedium besteht. Diese Elemente sind in verschiedenen Filterfeinheiten verfügbar.

Der gereinigte Kraftstoff verlässt den Filter durch die Auslassöffnung C oder D (Die nicht benötigte Öffnung wird durch den mitgelieferten Stopfen verschlossen).